So hat man lange Spaß an seinen Schi, das optimale Schiservice

Neben einer guten Pflege gibt es einige ganz einfache Regeln um lange Freude an seinen Schi zu haben.

  • Schi nie ohne Tasche transpotieren
  • Schi nach der letzten Abfahrt immer trocknen
  • Schi über nach im beheizten Raum unterbringen
  • Schi bei gleichmäßiger Temperatur undgeringer Luftfeuchte überwintern

Jetzt kann man seine Schi beim Profi behandeln lassen oder selber Hand anlegen. Denn man darf nie vergessen, dass ein gut präparierter Schi eine Grundvoraussetzung für gutes und sicheres Wintervergnügen ist.

Zuerst wird der Schi gereinigt. Man entfernt mit einer Plexiklinge Schmutz und Wachsreste. Dann den Schi mit Waxentferner besprühen und einwirken lassen. Jetzt mit einem saugfähigen Tuch reinigen. Den Vorgang so oft wiederholen bis der alte Wax entfernt ist. Kleinere Schäden mit Hilfe eines Repairstickes ausbessern. Überschüssiges Reparaturmaterial mit einer Pfeile oder Klinge entfernen.

Jetzt mit Hilfe eines Hand-Kantenschleifgerätes die Kanten entgraten. Dabei geht man von vorne nach hinten vor. Dies sollte man erstmals an alten Schi üben. Jetzt muss der Schi neu gewaxt werden. Dazu kann man Heißwax oder Kaltwax verwenden. Kaltwax ist unabhängiger zu verwenden. Hat der Schi eine Mittelrille, so muss diese mit einem Spachtel vom Wax befreit werden, genau wie die Kanten. Es sei den man lagert die Schi ein, dann verhindert das Wax eine Oxidation. Die Wachsschicht muss mehrmals mit einer Plexiklinge abgezogen werden und anschließend mit einer Nylonbürste die letzten Feinheiten erarbeiten.

This entry was posted in Uncategorized and tagged , . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.