Wer braucht beheizbare Skischuhe?


Wer kennt das Problem in der schönen Winterzeit nicht! Sie wollen auf die Piste gehen und schon nach einigen Minuten sind die Zehen total eingefroren, sodass sie kaum noch zu bewegen sind. Jedes Jahr kalte Füße! Damit der Wintersport wieder so richtig Spaß macht versprechen versprechen die Hersteller von beheizbaren Skischuhen warme Füße.

Die sogenannten „Thermo Soles“ sind extrem flache Sohlen, welche in jeden Skischuh passen. Der integrierte Hochleistungsakku sorgt für die angenehme Wärme und die eingebauten Temperatursensoren sorgen für ein optimales Fußklima.
Denn nichts ist gefährlicher als kalte Füße im Winter. Das Immunsystem des eigenen Körpers wird deutlich geschwächt, sodass es zu einer Erkältung kommen kann. Die Heizsohlen sind meist kabellos und wiederaufladbar. Sie halten bis zu acht Stunden lang warm. Skischuh Hersteller wie Atomic und Fischer liefern die beheizten Sohlen in unterschiedlichen Größen und komplett vorinstalliert.

Jedoch gibt es auch Nachteile. Bei einigen beheizten Skischuh Modellen ist das freischwingende Verlängerungskabel ein lästiges Hindernis fürs Skifahren. Ein weiterer Nachteil ist der Preis. Bis zu stolzen 300 Euro kann eine Ski-Heizung kosten und wenn die Heizung einmal beschädigt ist, kommen noch mehr Kosten dazu.
Für Skifahrer, die oft und lange Skifahren, sind beheizbare Skischuhe optimal und eine sich lohnende Anschaffung.
Bei einmaligem Skifahren, kaputtem Akku oder reißendem Kabel kann der beheizbare Skischuh einiges Kosten.

This entry was posted in Uncategorized and tagged . Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.